Ausblick auf KDE Plasma 5.24

Es ist nicht mehr lange hin bis zur nächsten Ausgabe des Plasma-Desktops. Bereits heute, am 13. Januar erscheint die Beta-Version zu Plasma 5.24, gefolgt von der stabilen Veröffentlichung am 8. Februar. Die Basis bilden KDE Frameworks 5.90 und Qt 5.15.2.

Neben dem neuen Wallpaper gibt es eine größere und viele kleine Neuerungen, auf die sich Plasma-Fans freuen können. Apropos Wallpaper: wer an dessen Entstehung unter Verwendung von Krita und Inkscape interessiert ist, findet die Geschichte dazu im Blog von Ken Vermette.

Neue Übersichtsseite

Die augenfälligste Neuerung bei Plasma 5.24 ist die neue bildschirmfüllende Übersichtsseite, die zwei Konzepte von Plasma optisch in einer Übersicht zusammenführt: virtuelle Desktops und Activities. Kurz erklärt, lassen sich mit verschiedenen virtuellen Desktops, die optional durch ihnen zugeordnete unterschiedliche Activities an die jeweilige Aufgabe angepasste Arbeitsabläufe erstellen. Dieses Konzept erhält nun mit der neuen Übersichtsseite mehr Aufmerksamkeit. Dort können auch weitere virtuelle Desktops eingerichtet werden.

Zusätzlich zeigt der neue Überblick alle offenen Fenster sowie eine Suchmaske, die bei der Funktionalität wohl an KRunner angelehnt sein wird und im Hintergrund Milou nutzt. Das Konzept erinnert ein wenig an die Übersicht in GNOME 40, die ebenfalls die virtuellen Desktops mittig an den oberen Rand des Fensters stellt und sich als benutzerfreundliches Design bereits etabliert hat.

Systemeinstellungen aufgewertet

Die Systemeinstellungen erhielten eine Vereinfachung der Übersichtsseite und neue optische Gestaltungsmöglichkeiten. Die mit Plasma 5.23 eingeführten vordefinierten Akzentfarben lassen sich nun über einen Farbwähler individuell gestalten. In der KDE Roadmap für 2022 nannte Nate Graham unter anderem die Zusammenlegung der Unterpunkte Sprache und Formate unter dem Menüpunkt Regionaleinstellungen der Systemeinstellungen als eines der Ziele. Damit soll vermieden werden, dass inkompatible Einstellungen vorgenommen werden können. Ein erster Schritt dahin ist die mit 5.24 ausgelieferte überarbeitete Seite für Formate.

Erweiterte Suche in Discover

Die grafische Paketverwaltung Discover erhält eine erweiterte Suchfunktion, die im Falle einer leer ausgegangenen Suche in Discover selbst anschließend zu DuckDuckGo im Browser führt, um weitere Informationen zum Suchwort zu liefern. Zudem reagiert das Discover-Fenster bei Größenänderung nun responsiv. Um zu verhindern, dass Distributions-spezifische Probleme als Bugs in Discover gemeldet werden, wurde ein Schalter implementiert, der bei entsprechender Konfiguration Bugs an den Bugtracker der zugrundeliegenden Distribution senden kann.

Ein Ärgernis für mich war bisher stets die Vergesslichkeit, die das Modul für Multi-Monitor-Setups beim Ab- und Anstecken eines Displays an den Tag legte. Das soll nun ein Ende haben, Fenster sollen künftig wieder dort zugeordnet werden, wo sie vorher waren. Die Neuerungen von Plasma 5.24 können bereits beim derzeitigen Entwicklungsstand vorab bei KDE Neon Unstable und openSUSE Krypton getestet werden. Quelle dieser News ist das Blog Debugpoint.

5 5 votes
Article Rating

Verwandte Themen

5 5 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments