Debian Swirl

Wie funktioniert das Update von Debian 11 auf 12?

Gestern am späten Abend war das Release von Debian 12 »Bookworm« abgeschlossen und es ist zweifelsohne eines der besten Debian-Releases aller Zeiten. Doch wie lässt sich Debian 11 auf die neue Version hochziehen?

Zunächst einmal: Ein Upgrade von Debian 10 »Buster« auf Debian 12 »Bookworm« direkt wird nicht funktionieren. Anwender mit dieser Konstellation müssen zunächst auf Debian 11 »Bullseye« aktualisieren und anschließend auf Debian 12 »Bookworm« hochziehen. Das Upgrade von 11 auf 12 sollte keine Probleme bereiten, besonders vorsichtige Naturen können aber auf Debian 12.1 warten, das in etwa einem Monat erscheinen wird.

Debian 11 auf neuestem Stand

Wie vor jedem größeren Upgrade ist es auch hier Pflicht, wichtige Daten vorher zu sichern. Ein installiertes Debian 11 muss dann zunächst auf den neuesten Stand gebracht und neu gestartet werden. Dabei gilt es vorab zu überprüfen, ob Pakete zurückgehalten werden. Das zeigt der Befehl

sudo apt-mark showhold

Dort angezeigte Pakete müssen dann mit

sudo apt-mark unhold [Paketname]

freigegeben werden.

Nach dem erfolgten Update mittels

sudo apt update && sudo apt full-upgrade

und anschließendem Neustart sollte der Befehl

cat /etc/debian_version

die Versionsnummer 11.7 ausgeben.

Quellenliste auf Bookworm umstellen

Dann geht es an die nötigen Änderungen in der Quellenliste /etc/apt/sources.list. Die sieht beispielsweise bei Verwendung des Debian-Servers so aus:

deb http://deb.debian.org/debian bullseye main
deb http://deb.debian.org/debian bullseye-updates main
deb http://deb.debian.org/debian-security/ bullseye-security main

Dort werden zunächst alle Vorkommen von bullseye mit bookworm ersetzt. Auch die Begriffe bullseye-updates, bullseye-security und, falls vorhanden, bullseye-backports werden durch bookworm-updates, bookworm-security und bookworm-backports ersetzt. Das erledigt alternativ folgender Sed-Befehl für euch:

sudo sed -i 's/bullseye/bookworm/g' /etc/apt/sources.list

Non-Free Firmware

Die hier gezeigte Quellenliste beschränkt sich auf freie Software. Wenn teils oder gänzlich unfreie Software benötigt wird, müssen die Abschnitte contrib und non-free an die Zeilen angehängt werden. Neu bei Debian 12 ist der Abschnitt für unfreie Firmware, der mittels non-free-firmware angehängt werden kann. Das sieht dann, wiederum bei Verwendung der Debian-Server direkt so aus:

deb http://deb.debian.org/debian bookworm main contrib non-free non-free-firmware
deb http://deb.debian.org/debian bookworm-updates main contrib non-free non-free-firmware
deb http://deb.debian.org/debian-security/ bookworm-security main contrib non-free non-free-firmware

Danach wird mit

sudo apt update

die Quellenliste aktualisiert.

Aktualisierung in zwei Schritten

Da dies ein Versions-Upgrade ist, sollte das eigentliche Upgrade vorsichtshalber in zwei Schritten vollzogen werden

sudo apt upgrade --without-new-pkgs

gefolgt von

sudo apt full-upgrade

Dann ist es an der Zeit, einen Neustart ins aktualisierte System vorzunehmen. Eine Kontrolle mit

cat /etc/debian_version

sollte jetzt die 12 als Version anzeigen. Und nun viel Spaß im neuen System.

Teilt den Beitrag, falls ihr mögt

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments